↩ ↩ Vorstand der Laufgemeinschaft Laacher See e.V.

Pressemitteilung Nr. 16/2021 der Laufgemeinschaft Laacher See e.V.


LG Laacher See unterstützt Laufvereine von der Ahr –
Scheckübergabe beim SolidAHRlauf

Das Team der LG Laacher See bei der Spendenübergabe an LT SV Westum

 

Drei Monate sind es nun her, als das verheerende Unwetter das Leben der Menschen an der Ahr völlig verändert hat. Kaum ein Stein ist auf dem anderen geblieben. Neben dem persönlichen Leid, dass die Leute erfahren haben, wurden auch die Sportvereine hart getroffen. Als Zeichen der Solidarität veranstaltete die TUS Ahrweiler einen SolidAhrlauf für die Laufvereine der Region in Bölingen/Grafschaft. Es wurden ein 10 km Lauf, sowie ein Spendenlauf angeboten. Hinzu kamen noch 400 m und 1000 m für Schüler*innen.

Bei schönem Ambiente an der Schutzhütte erlebten die Sportler einen tollen Sporttag mit Lauffreunden. Beim Spendenlauf galt es Runden über 1000 m zu laufen oder zu walken. Für jede Runde spendeten die Teilnehmer 1,50 €. Der gesamte Erlös dieser Aktion ging an die von der Flut betroffenen Laufvereine.

Die Laufgemeinschaft LG Laacher See hatte sich im Vorfeld schon Gedanken gemacht, wie sie die Lauffreunde von der Ahr unterstützen könnte. Im Rahmen der Laufveranstaltung „Rund um den Laacher See“ mit dem PSD Bank-Cup wurden Spenden gesammelt. Diese Summe hat die LG Laacher See mit einem Betrag ihrer Unterstützer aufgestockt, sodass den sieben Vereinen eine Spende von je 300,00 € übergeben werden konnte. Im Einzelnen sind das Blau-Gelb Dernau, LT SV Westum, Selbstläufer SV Altenahr, SV Hönnigen/Ahr, TUS Ahrweiler, TV Bad Neuenahr und TV Sinzig.

Der Vorsitzende der LG Laacher See, Klaus Jahnz, nahm selbst aktiv an der Veranstaltung in Bölingen teil und konnte gemeinsam mit weiteren LG’ler den anwesenden Vereinsvertretern die freudige Nachricht überbringen. Alle hatten Schreckliches erlebt und es gab viel zu erzählen. Viele Lauffreunde hatten sich wegen Corona teilweise seit fast zwei Jahren nicht mehr gesehen. „Nach der Flutkatastrophe und der Coronapandemie war die Veranstaltung ein Schritt in die Normalität“, resümierte der Organisationsverantwortliche Rainer Kehrbusch.

„Das ist zwar ein Tropfen auf den heißen Stein, aber vielleicht können die Vereine ihren Mitgliedern eine kleine Freude machen“, erklärt Jahnz. „Wir sind mit den Lauffreunden der Ahr sehr verbunden und waren bisher bei vielen Veranstaltungen dort vertreten und werden es in Zukunft hoffentlich wieder sein“, ergänzt Elisabeth Waldorf. Eule Frings von den Selbstläufern SV Altenahr bedankt stellvertretend für viele Aktive bei der LG Laacher See und erklärt: „Wir überlegen, wie es weiter geht. Unseren Panoramalauf „Rund um die Burg Are“ wird es so wie wir es gewohnt waren wird es so nicht mehr geben. Aber aufgeben gibt es nicht, wir machen weiter und werden eine neue Laufstrecke finden“.