Pressemitteilung Nr. 22/2020 der Laufgemeinschaft Laacher See e.V.

Volkslauf in Ochtendung mit Corona-Schutz Auflagen – ein voller Erfolg.
Endlich wieder laufen unter Wettkampfbedingungen

Seit dem 8 März sind alle Volkslauf-Veranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Nach den Lockerungen der Regierung darf wieder gemeinsam in 30er Gruppen trainiert werden.

Nach intensiver Vorbereitung und Einholung der benötigten Genehmigungen hatte die DJK Ochtendung den Mut, den 52. Nettetallauf durchzuführen. Angeboten wurden 5 km Laufen und Walken, sowie ein 10 km Lauf. Die Teilnehmerzahl war jeweils auf 120 begrenzt und eine Nachmeldung gab es nicht. Bei der online-Anmeldung musste man seine evtl. Zielzeit angeben und danach wurden die Gruppen eingeteilt, die dann jeweils im 10er Block starteten. Auf dem Stadiongelände galt strikte Maskenpflicht. Umkleidekabinen und Duschen konnten nicht genutzt werden. Die hochsommerlichen Temperaturen machten es den Sportlern zusätzlich schwer. Eine Siegerehrung wurde nicht durchgeführt, dennoch erhielten die Klassensieger Preise.

Die 5 km Läufer und Walker (v.li. hintere Reihe Silke Törper, Lydia Pauly, Hans-Hermann Krümpelmann und Erich Portz.
Mit 19 Aktiven war die LG Laacher See mit der größten Teilnahmerzahl am Start. Bei den Veranstaltungen vor Corona waren in der Regel über 50 Aktive LG’ler dabei.

Vor dem Hauptlauf wurden die 5 km Läufer und Walker gestartet. Mit dabei waren vier LG Walker. Beim Hauptlauf gingen 10 Sportler im blauen Vereinsshirt an den Start. „Endlich können wir noch mal das Wettkampffeeling spüren, lange ist es her“, freut sich Erik Blum, der auf Platz 3 der 30 in 46 :34 Min. lief. Karin Breslauer erkämpfte sich den 2. Platz der W 45 in 51:34 Min.

Beim Hauptlauf starteten 10 LG‘ler.
Ergebnisse sind unter ERGEBNISSE zu finden.

Der 45. Lauf „Rund um den Laacher See“ mit dem 16. PSD Bank Cup am 20.09. wird leider nicht stattfinden. „Diese Entscheidung ist uns schwergefallen, aber am Ende hat die Vernunft gesiegt. Wir sind traurig darüber, weil unser Herz an unseren Veranstaltungen hängt, aber die Gesundheit aller Beteiligten steht an oberster Stelle, erklärt der Vorsitzende Klaus Jahnz und versprach: „Wir lassen uns nicht unterkriegen und werden eine „virtuelle Veranstaltung anbieten. Weiter Informationen hierzu geben wir dem nächst bekannt.“